Valencianische Freunde

Hinweis: Beim anklicken des jeweiligen Portrait-Fotos öffnet sich die entsprechende Website.

Gastgeberinnen aus Leidenschaft – Sonia & Cristina Martínez

Zusammen führen die Schwestern Sonia und Cristina das „Antigua Morellana“, eine kleine Pension, bestens gelegen im Herzen der Altstadt. Es gibt in Valencia unzählige Hotels, die zweifelsohne mehr Komfort oder sogar Luxus anbieten als dieses Gästehaus. Aber in keinem wird man – und da bin ich mir zweihundert Prozent sicher – so herzlich empfangen wie von den beiden Martinez-Schwestern!

Sonia & Sister

Immer guter Laune – Sefa Verdeguer

Die späte Quereinsteigerin in die Gastronomie betreibt mitten im Mercado Central eine kleine “Tortilla-Tapas Bar”, wo sie auch lokale Biere wie zum Beispiel die “La Socarrat” (siehe Site betreffend Tapas & Drinks) anbietet. Von Montag bis Samstag Vormittag steht Sefa hinter ihrer kleinen Theke und strahlt um die Wette. Und zwar nicht weil sie muss, sondern weil sie eben so ist.

 

Schwarzwälder Kochvirtuose – Bernd Knöller

Seit über zwanzig Jahren lebt und kocht der gebürtige Schwarzwälder in Valencia, seit 1991 betreibt er sein Restaurant RIFF, welches seither Referenz für innovative Kochkunst ist. Bernd hat das mediterrane Flair Valencias in sich aufgenommen und ist selber, trotz oder gerade wegen seines badischen Akzentes, selber zu einer Art “Eintopf” geworden, in welches nur die besten Zutaten aus beiden Regionen reinkommen. Schliesslich passt ja deutscher Riesling optimal zu fangfrischem Fisch aus Valencia.  Bernd Knöller

Schweiz-spanisches Naturtalent – Boris Jost

Boris ist eigentlich Schweizer, doch ist er zwischen Orangenbäumen aufgewachsen, und ich glaube, anstatt Blut fliesst bei ihm Orangensaft durch die Adern. Als ETH-Agronom hat er sich ganz der biologischen Pflanzenzucht verschrieben, und als Geschäftsleiter von Casa del Mas pendelt er zwischen Küsnacht, wo er seine Ernte direkt abverkauft, und der Plantage im Hinterland von Valencia hin und her.Boris Jost

Mehr als nur ein Paragraphenvirtuose – Fernando Lozano

Ich frage mich immer wieder warum Fernando eigentlich akzentfrei Deutsch spricht. Gut, er hat nach seinem Jurastudium ein Jahr lang in einer Anwaltskanzlei in Frankfurt am Main gearbeitet, und als Partner einer deutsch-spanischen Anwaltskanzlei hat er viel mit deutschsprachigen Mandanten zu tun, aber trotzdem – schliesslich ist er ein waschechter Valenciano.

FernandoImmer noch Trendsetter – Jesús Ortega

Das Restaurant „La Lola“ gibt es schon seit mindestens zwanzig Jahren, und trotzdem gehört es auch nach zwei Jahrzehnten zu den „places to go“. Dies ist einzig und alleine der Verdienst von Jesús Ortega, der seine La Lola immer wieder neu erfindet und sich persönlich um seine Gäste kümmert. Jesús hat wohl, wie ich auch schon, die 50 überschritten, seiner Begeisterung und seinem Elan haben die Jahre jedoch nichts anhaben können.

Jesus Ortega2

Valencias Modetalent – Jaime Piquer

Jaime kenne ich aus meinen Jugendjahren, als er in Valencia Design studierte. Mit klaren Ideen und einer wirklich kreativen Ader hat er sich in den vergangenen Jahren als einer der innovativsten Modedesigner Valencias einen Namen gemacht. Und obwohl er nicht nur an der Valencia Fashion Week für Applaus sorgte, ist Jaime der bescheidene Mensch geblieben, als welchen ich ihn damals kennen gelernt habe.Jaime Piquer 2

 

 

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.plugin cookies

ACEPTAR
Aviso de cookies